Montag, d.23.4.2012:

Nationalfeiertag - und wir mittendrin!

 

Am Fähranleger trafen wir die Delegationen aus den anderen Partnerländern. Gemeinsaqm richteten wir einen Verkaufsstand mit internationalen Keksen und Kuchen ein; der Erlös sollte an das örtliche Tierheim gehen. Und dann hieß es: Warten auf den Bürgermeister, der die Comeniusgruppe im Sitzungssaal des Rathauses begrüßen wollte. Dabei hatten wir Gesellschaft von Atatürk, der uns den ganzen Tag über nicht mehr von der Seite weichen sollte. Auf Fahnen, Statuen, selbst auf T-Shirts war er omnipräsent.

 

      

Fährüberfahrt: Silhouette einer Millionenstadt

 

Warten auf den Bürgermeister

 

beim Bürgermeister von Büyükada

 

Um 11 Uhr gingen dann die Feierlichkeiten zum Souveränitäts- und Kindertag statt. Auf einer Tribüne hatten bereits in erster Reihe Gouverneur und der Bürgermeister und ein Vertreter des Militärs Platz genommen, dahinter viele andere Leute. Auch für die Lehrer des Comenius-Teams waren Plätze frei gehalten. Die Schüler aller Partnerländer hingegen standen inmitten der türkischen Schüler aus Büyükada und den anderen Inseln, die hier Gedichte vortragen und Tänze aufführen oder einfach auf die Schlussparade warten sollten. Eine Militärkapelle stand schon bereit und viele, viele türkische Fahnen. Und natürlich ganz zentral ein Atatürk-Denkmal. 

 

      

Die Kapelle marschiert ein.

 

Atatürk wacht über alle.

 

GaM-Schüler mittenmang

 

 Die Tanzbeiträge vor allem der Vor- und Grundschulen fanden in bunten folkloristischen Kostümen statt. Gedichte wurden mit lauter Stimme (und Mikro) vorgetragen - wir verstanden vor alledem fast nur einen Namen; doch der wurde sehr, sehr häufig genannt. 

Begrüßt wurde auch unsere internationale Comeniusgruppe. Einer aus ihr, einer der spanischen Schüler, repräsentierte, sie; er trug auf  der akustischen Gitarre vor. Ein leiser, dadurch um so nachdrücklicher Beitrag, der leider ein wenig unterging ob der umgebenden Geräuschkulisse. 

Und dann kam die Abschlussparade. In Vierer-Reihen zogen die Schüler, türkische und Gäste, "am Protokoll" vorbei. Von den begleitenden türkischen Lehrern zeigten drei sogar einen Stechschritt dabei.

Manche Grundschüler gingen eher lässig, andere marschierten regelrecht. Locker ging dann auch eher die Comeniusgruppe, fröhlich ihre Fahnen zeigend, die unsere Gastgeber angefertigt hatten - auf der einen Seite die nationale, auf der anderen Seite die türkische Fahne, auch einige Europaflaggen dabei.

 

      

Paradenbeginn

 

"Das Protokoll" sieht zu...

 

... auch der GaM-Delegation

 

 Auf diese offizielle Feier folgte unser Comenius-Abschlussfest.

Das seht ihr hier!

ein Comeniusprojekt am Gymnasium am Mühlenweg, Wilhelmshaven  | Impressum