Sonntag, d.22.4.2012: "Los geht's!" 

 

Istanbul - ein Flug mit abwechslungsreicher Aussicht brachte uns in die Millionenstadt am Bosporus. Und fast alle der vielen Einwohner verbrachten, so schien es uns, diesen sonnigen Tag nur an einer Stelle: grillend am Ufer des Bosporus und Marmarameeres. 

 

 

       

gute Sicht trotz Wolken

 

Anflug auf eine Millionenstadt

 

Sonntagsausflügler am Marmaraufer

 

 

Unsere Unterkunft liegt ebenfalls zum Wasser hin; wir können von hier aus die Prinzeninseln, unser morgiges Ziel, sehen. Zugleich sind es nur wenige hundert Meter bis zur Blauen Moschee und Hagia Sophia, zum Hippodrom, zum Basar.

 

Erst einmal stand eine Probe für den morgigen Tag an: "Dat du min Leevsten büst..." ließen wir von der Loggia unseres Quartieres erklingen. Hinter uns lockte das Marmarameer mit sonnenglitzendem Blau.

 

Und dann ging es gegen 18 Uhr voller Erwartung los.

 

 

 

   

 

 

   

Wilhelmshavener am sog. Deutschen Brunnen

 

erster Blick auf die Hagia Sophia

 

blühende Tulpen - Istanbul ist voll davon

 

 

Nach ersten Eindrücken gab es erst einmal eine Pause in einem Teehaus, ehe die einsetzende Abenddämmerung zu einem weiteren Bummel längs der angestrahlten Bauwerke - allen voran die Blaue Moschee - einlud.

 

       

Blaue Moschee

 

der erste Tee

 

Inschrift

 

 

       

blaue Stunde in Istanbul

 

nächtliche Begleiterin

 

Minarett der Blauen Moschee

 

 

Mit wunderschönen Impressionen also ging der erste, der Anreisetag zu Ende. Sehen wir, was der morgige bringt!

 

 

 

 

ein Comeniusprojekt am Gymnasium am Mühlenweg, Wilhelmshaven  | Impressum